Warum "Morgens um Sieben"

Ein Buch nicht nur für an Krebs Erkrankte.
"Wenn wir mit dem Buch auch nur einem Kranken helfen, Mut zu fassen, hat sich das Projekt schon gelohnt", sagt Margit Singer im Interview mit Maximilian Kohler.

Ein Buch, das polarisiert und provoziert. Es fordert den Leser dazu auf, seinen eigenen Weg zu finden: Die eigene Person und das Leben aus anderen Perspektiven neu betrachten, erkennen, welchen Beitrag er zur Verbesserung der eigenen Lebenssituation leisten kann

Das Buch beschreibt meinen persönlichen Weg durch die Krebstherapie aus der Opferrolle heraus in die Verantwortung für mich selbst.

In den philosophischen Gesprächen , morgens um 7 mit meiner Freundin Sylvia , war ich    
absolut dazu bereit , mein bisheriges Leben kritisch zu betrachten und mich offen und ehrlich auf Ihre  zum Teil auch provozierenden und kritischen Fragen einzulassen. Ziel war es , all die Baustellen und Stolpersteine , die mir im Leben Stress bereiten zu erkennen .Den Zugang zu meinen Resourcen zu finden , die meine Heilung unterstützen .. Krankheit und Leben philosophisch betrachten, um in eine innere Ruhe , in Frieden und Akzeptanz zu gelangen. 

Morgens um Sieben und die Welt ist in Ordung

Das Lesebuch vom Wachsen Werden Sein nicht nur für Krebskranke.
Das Buch kostet 20€ und ist versandkostenfrei.
Der Erlös aus dem Buchprojekt kommt vollumfänglich der Stiftung Valentina zugute.

Margit Singer (re) und Sylvia Vögele-Kopp (li)